Die Uhr tickt!

Brennende Fragen an den Eigentümer und den Bürgermeister

Der Zustand der Knechtschen Hallen verschlechtert sich zusehenst. Ein Verlust der Gebäude wäre für Elmshorn und das Quartier schlicht eine Katastrophe. Die Sorgen der Freund*innen der Knechtschen Hallen sind noch größer geworden, seitdem die geplante Zwischennutzung durch den Zustand der vorhandene Bausubstanz vom Statiker für nahezu das komplette Erdgeschoss ausgeschlossen wurde.

 

Klartext und klare Perspektiven wünschte sich der Freundeskreis in einem Brief an den Eigentümer und an den Bürgermeister mit folgenden Fragen:

 

  • Wie geht es mit den Knechtschen Hallen weiter?
  • Was kommt nach der Zwischennutzung?
  • Warum weiß man nicht, woran die Entwicklung der Knechtschen Hallen scheitert?
  • Warum verkaufen Sie die Knechtschen Hallen nicht?
  • Warum kaufen Sie die Knechtschen Hallen nicht?
  • Gibt es zielführende Gespräche zwischen Ihnen?
  • Ist in absehbarer Zeit eine Lösung zu erwarten? Tun Sie alles, um zu einer Lösung zu kommen?
  • Legen Sie im Gespräch untereinander offen die „Karten auf den Tisch“?
  • Warum geht es nicht voran?
  • Was passiert, wenn die Knechtschen Hallen endgültig zur Bauruine werden?

 

Kontakt:

Freundeskreis
Knechtsche Hallen -

Keimzelle Kranhaus e.V.
Vorsitzender Jens Jähne

Geschäftsstelle
Koppeldamm 2

 

25335 Elmshorn

Telefon: 04121 - 42150


E-Mail: info@knechtschehallen-elmshorn.de